Seite wählen
Wie jedes Jahr ist „völlig unerwartet“ die Adventszeit angebrochen. Obendrein begann der Novembertreff des Online Marketing Stammtischs mit einem kleinen Traditionsbruch, der so manche Wochenplanung gehörig in Bewegung brachte. Anstatt der sonst üblichen Terminierung auf Donnerstag, kam die Dresdner Online Marketing Szene zum diesjährigen Striezeltreff an einem Mittwoch zusammen.

Sriezeltreff die Vierte

Ein Termin, den keiner missen möchte. Während sich der Großteil der Online Marketing Gemeinde schon seit Wochen auf das Weihnachtsgeschäft der Kunden vorbereitet, ist der Advent mit der Eröffnung des Dresdner Striezelmarkts auch in den Herzen angekommen. Bevor sich also bekannte Gesichter und neue Köpfe im Obergeschoss des Café Central ins fröhliche Fachsimpeln stürzten, gönnte man sich auf dem festlich geschmückten Altmarkt den ersten Glühwein der Saison. Doch ob draußen auf dem Striezelmarkt oder drinnen bei Buffet und Getränken, schnell wurde wieder einmal klar, dass beim OM-Treff niemand allein auf weiter Flur stehen muss. So wurde auch der dritte OM-Treff in diesem Jahr seinem Ruf gerecht, ein attraktives Potpourri an Persönlichkeiten zu versammeln, die mit Herz und Kopf den schönsten Themen der Welt verfallen sind: Online Marketing, SEO, SEA und eCommerce, um nur die Spitzen des Online-Eisbergs zu benennen. Unter den etwa 40 Teilnehmern fanden sich sowohl Agenturen aus dem Großraum Dresden, als auch Online Marketing Einzelkämpfer sowie der ein oder andere Shopbetreiber.

Das Besondere im Alltäglichen

Im Mittelpunkt der Gespräche standen Rankings, Clicks und Conversions als die absoluten Evergreens der Szene. Aber natürlich ist wie immer alles anders, außer eines: Der Markt wird enger, die Einsätze steigen. Ein Grundtenor in vielen Gesprächen war demnach, dass die technischen Basics für erfolgreiches Online Marketing weiterhin gültig sind. Für die nötige Prise Alleinstellungsmerkmal und Anziehungskraft kommt allerdings kaum ein Projekt an authentischem Content vorbei, wobei dort das Besondere oft im Alltäglichen liege. Unter den SEA-Spezialisten wurden unter anderem die Schlagwörter Tools und Automatisierung aufgegriffen. Diskutiert wurde die Frage, bis zu welchem Punkt der Einsatz von Skripts die Verwaltung der Anzeigenkampagnen erleichtert und an welchen Stellen die manuelle Aussteuerung durch nichts zu ersetzen ist.